Nebenhöhlenentzündung heilen: Heilpflanzen


Home
Ursachen
Beschwerden
Heilen
Vorbeugen



Folgende Heilpflanzen kann man zur Behandlung einer Nebenhöhlenentzündung verwenden:

Anwendung

Heilpflanzen kann man bei innerlicher Anwendung folgendermassen verwenden:

Als Tee trinken: 1 bis 3 Tassen täglich in kleinen Schlucken.

Dazu übergiesst man in den meisten Fällen die Heilkräuter mit kochendem Wasser und lässt den Tee 5 bis 10 Minuten ziehen, bevor man ihn abseiht und trinkt. Manche Kräuter werden auch für einige Minuten gekocht oder über Nacht kalt angesetzt.

Als Tinktur einnehmen: 3 mal täglich 10 bis 50 Tropfen einnehmen.

Tinkturen kann man pur oder mit Wasser verdünnt einnehmen. Kinder und besonders empfindliche Menschen sollten keine Tinkturen anwenden.

Homöopathische Niedrigpotenzen einnehmen: 3 mal täglich 10 bis 50 Tropfen einnehmen.

Fertigpräparat: Fertigarznei sollte man entsprechend dem Beipackzettel einnehmen.

Tee-Rezept

Mischen Sie zu einer Teemischung:

Anwendung:

  • Brühen Sie einen Tee auf mit einem Esslöffel Teemischung pro Tasse.
  • Lassen Sie den Tee 10-15 Minuten ziehen.
  • Filtern Sie den Tee anschliessend ab.
  • Trinken Sie davon mindestens drei Tassen täglich mit kleinen Schlucken.
  • Halten Sie die Tasse zwischen den Schlucken unter dein Gesicht, damit Sie die Dämpfe einatmen können.

Zum Inhalieren - als Dampfbad

Brühen Sie eines oder mehrere der aufgelisteten Kräuter mit ein bis zwei Liter Wasser in einer Schüssel auf.

Nehmen Sie ein grosses Handtuch, hängen Sie sich das Handtuch über den Kopf und beugen Sie sich über die Schüssel, so dass Sie die heissen Dämpfe einatmen.

Bleiben Sie unter dem Handtuch und über der Schüssel, bis der Dampf abkühlt.

Trocknen Sie Ihr Gesicht dann gründlich ab.

In den meisten Fällen werden Sie anschliessend auch ausgiebig schneuzen können.

Siehe auch

Details zur Anwendung der Heilkräuter finden Sie bei den jeweiligen Kräuterbeschreibungen bei unserem Partnerprojekt

Home   -   Up